Barrierefreie Veranstaltungen

Die Universität Leipzig versteht sich als Ort, an dem alle Universitätsangehörigen und Gäste gleichberechtigt teilhaben können. Dieser Grundsatz betrifft auch universitäre Veranstaltungen – seien es wissenschaftliche Fachtagungen, Informationsveranstaltungen, Workshops oder Ausstellungen. Veranstaltungen an der Universität Leipzig sollten daher so organisiert und durchgeführt werden, dass alle Menschen – mit oder ohne Behinderung – gleichberechtigt partizipieren können. Hierfür braucht es unter anderem barrierefrei zugängliche Veranstaltungsorte, Hörverstärkung und weitere Unterstützungen.

Das Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig bietet vor diesem Hintergrund für universitäre Veranstaltungen vielfältige Materialien zur Ausleihe an, um Veranstaltungen barrierefrei und damit für alle zugänglich zu machen.



Grundprinzipien für barrierefreie Veranstaltungen

Offen für Alle
Sämtliche Angebote, sollen auch für Menschen, die auf einen Rollstuhl oder andere Hilfsmittel angewiesen sind, ohne weitere Hilfe erreichbar sein.

Zwei-Sinne-Prinzip
Alle Informationen sollen durch mindestens zwei Sinne wahrnehmbar sein (sehen, hören, fühlen). Somit kann eine nicht ausreichend vorhandene Fähigkeit durch eine andere ausgeglichen werden.

KISS – „Keep it short and simple“
Halte es kurz und einfach. Informationen sollen einfach und verständlich formuliert und vermittelt werden.

(Der Paritätische: Der Barriere-Checker. Veranstaltungen barrierefrei Planen, Frankfurt: 2013)


letzte Änderung: 29.08.2018 

Kontakt Inklusion

Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig

Strohsackpassage
Nikolaistr. 6-10
04109 Leipzig
E-Mail: diversitaet(a)uni-leipzig.de

Projektreferentin
Lara Ludin
Telefon: 0341 97-30098

Projektreferent
Philipp Klemm
Telefon: 0341 97-30097