Kindergeld

Einen Anspruch auf Kindergeld haben Eltern oder Erziehungsberechtigte (z.B. Adoptiv- und Stiefeltern, Pflegeeltern, Großeltern) für Kinder, die im Haushalt der Familie aufgenommen wurden. Weiter wird vorausgesetzt, dass die Erziehungsberechtigten in Deutschland

  • einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben oder
  • keinen Wohnsitz/ gewöhnlichen Aufenthalt haben, aber in der Bundesrepublik unbeschränkt steuerpflichtig sind

Um Kindergeld zu erhalten, müssen die Eltern dieses schriftlich beantragen. Für Beamte und Beschäftigte im öffentlichen Dienst gilt die Besonderheit, dass die Familienkasse nicht zuständig ist. In diesem Fall wird das Kindergeld beim Dienstherren bzw. der Vergütungsstelle beantragt und monatlich direkt an den Anspruchsberechtigten zusammen mit den Bezügen ausgezahlt. Das Landesamt für Steuern und Finanzen ist grundsätzlich für die Bediensteten des Freistaates Sachsen die zuständige Familienkasse. Wenn Sie nicht Bedienstete/r des Freistaates Sachsen sind, wenden Sie sich bitte an die Familienkasse der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit.

Bescheinigung Kindergeld für ausländische MitarbeiterInnen

Das Landesamt für Steuern und Finanzen ist für die Kindergeldanträge der deutschen UniversitätsmitarbeiterInnen zuständig.

Für alle ausländischen ArbeitnehmerInnen gilt die Einteilung nach Land (siehe Übersicht/Tabelle laut Flyer) und Kindergeldanträge ausländischer Beschäftigter sollten daher nicht über die Universität Leipzig (wie bei den deutschen Mitarbeitenden) gestellt werden, sondern individuell entsprechend der Zuständigkeit.

Weitere Informationen für ausländische Mitarbeitenden und GastwissenschaftlerInnen zu Kindergeld und Betreuungsplätzen in Leipzig finden Sie hier.


letzte Änderung: 01.03.2018