Regelungen zum Mutterschutz

Zum 01.01.2018 ist das neugefasste Mutterschutzgesetz (MuSchG) mit umfassenden Änderungen in Kraft getreten: Studentinnen werden dann in den Anwendungsbereich des Mutterschutzgesetzes einbezogen, wenn die Ausbildungsstelle Ort, Zeit und Ablauf der Ausbildungs-veranstaltung verpflichtend vorgibt oder im Rahmen der schulischen oder hochschulischen Ausbildung ein verpflichtend vorgegebenes Praktikum ableisten.

Für Studentinnen gelten jedoch im Mutterschutz Besonderheiten. So können sie beispielsweise auf die Inanspruchnahme der Schutzfrist nach der Entbindung verzichten.

Damit die Schutzrechte nach dem Mutterschutzgesetz in Anspruch genommen werden können und die Universität entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen kann, sollen Studentinnen eine Schwangerschaft so früh wie möglich gegenüber der Universität anzeigen. Für die Anzeige einer Schwangerschaft sowie weitere Fragen und Informationen sind die Studienbüros Ihre erste Anlaufstelle. Hier finden Sie eine Übersicht der Studienbüros.

Teilzeitstudienordnung

Um der besonderen Verantwortung, die Studierende mit Kind übernehmen, angemessen Rechnung zu tragen, existiert an der Universität Leipzig eine fakultätsübergreifende Ordnung zur Regelung des Teilzeitstudiums.

Ein Teilzeitstudium kann bewilligt werden, wenn Studierende aus Gründen wie beispielsweise Schwangerschaft und Mutterschutz, Elternzeit, die Betreuung eines Kindes über die Elternzeit hinaus oder die Betreuung/Pflege von nahen Angehörigen im Sinne des Pflegezeitgesetzes (PflegeZG) nicht in der Lage sind, ein Vollzeitstudium zu absolvieren.

Zusätzlich ermöglichen Urlaubssemester befristete Auszeiten zum Zweck des Mutterschutzes, der Pflege von Angehörigen bzw. Elternzeit.

Auslandsstudium mit Kind

Ein studiumsbezogener Auslandsaufenthalt stellt für viele Studierende eine erhebliche Herausforderung dar. Diejenigen, die es gewagt haben, kehren nicht allein mit einer vollen Tasche neuer Erfahrungen und ein paar häufig hart erkämpften credit points zurück – nicht wenige sprechen von einem Meilenstein, der sie ihr Leben lang begleiten wird. Diejenigen, die sich über die Möglichkeiten eines Auslandssemsters oder –praktikums informieren möchten, standen bisher vor dem Problem einer extrem dünnen Informationslage.

Das Portal http://www.auslandsstudium-mit-kind.de/ setzt genau hier an, und bietet neben umfassenden Informationen von der ersten Idee bis zur Abwicklung auch eine Menge Fernwehpotenzial: über 50 Erfahrungsberichte von Studierenden, die mit ihren Kindern (mit oder ohne Partner*in) für einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt auch weit entfernte Winkel der Welt bereist haben, wecken nicht nur die Reise- und Abenteuerlust, sondern vermitteln durch detaillierte Informationen ein realistisches Bild über die Umsetzung des Traums vom Auslandssemester mit Kind.

Anwesenheit von Kindern in Lehrveranstaltungen

Anfang 2012 wurde vom Akademischen Senat der Universität die Empfehlung ausgesprochen, die Anwesenheit von Kindern in Lehrveranstaltungen zu ermöglichen. Die Anwesenheit ist derart zu gestalten, dass weder die Kinder einer Gefahr ausgesetzt sind, noch die Qualität der Lehrveranstaltung in größerem Maße beeinträchtigt wird. Dafür sind von Seiten der Eltern wie auch von Seiten der Dozierenden im Vorfeld Absprachen und Vorkehrungen zu treffen.


letzte Änderung: 07.03.2018 

Kontakt Familienservice

Strohsackpassage
Nikolaistr. 6-10
04109 Leipzig

Telefon: 0341 97-30093
Fax: 0341 97-39290

E-Mail:
familienservice(at)uni-leipzig.de

Projektmitarbeiterin

Manuela Neue
Telefon: 0341 97-30093

Mitarbeit

Nils Buxel
Telefon: 0341 97-30095

Miriam Pflug
Telefon: 0341 97-30090

Weitere Informationen

Die Unterstützungsangebote des Studentenwerkes Leipzig finden Sie hier.

Servicebroschüre