Inklusiver Sport- und Aktionstag „WAS UNS BEWEGT“
am 5. Juni 2019

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad und Sonnenschein, fand der dritte inklusive Sport- und Aktionstag „WAS UNS BEWEGT“ auf dem Campus Jahnallee statt.

„Es sind die großen Werte, die uns Bewegungsimpulse geben – Anerkennung, Gleichberechtigung, Teilhabe. Es sind aber auch die vermeintlich kleinen und ganz alltäglichen Anstöße, die uns bewegen. Die Perspektivwechsel und das Aufeinander-Zugehen, das Ausprobieren und das Gemeinsam-machen.“

Mit diesen Worten eröffnete Prof. Thomas Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales, den Aktionstag.

Und Aktionen, an denen Studierende und Beschäftigte teilnehmen, sich informieren oder lernen konnten, gab es viele: Schnupperkurse in inklusive Sportarten, ein Rollstuhlparcours und Campusralley für Kinder, die Ausstellung der „beeinträchtigt studieren - best2“- Studie des Deutschen Studentenwerks und kostenlose Smoothies, als Vitaminschub für den Tag.


(Bildbeschreibung im Sinne der Barrierefreiheit: Prorektor für Bildung und Internationales, Prof. Hofsäss, hält sein Grußwort auf der Bühne. Im Hintergrund befindet sich ein Banner mit dem Logo und Motto des Aktionstages „WAS UNS BEWEGT“.)

In verschiedenen Workshops erfuhren die Teilnehmenden, wie sie Studierende mit psychischen Beeinträchtigungen unterstützen, oder eine chancengerechte Studien- und Prüfungsbedingungen schaffen können, indem sie kompetent über Nachteilsausgleiche entscheiden. Hier wurde gelernt, wie „Hallo“ gebärdet wird, wie Social Media barrierefrei gestaltet werden kann, oder wie eine gute Kommunikation mit tauben Menschen aussieht.

Im Schutze der Schattenbringenden Pavillions stellten sich auf dem Markt der Möglichkeiten uniinterne und externe Beratungsstellen und inklusive Sport- sowie Kulturvereine vor. Hier konnten sich Interessierte über das Leipziger Rehabilitations- und Behindertensportangebot des SBV’s oder Rehasport Leipzig e.V. informieren, oder das Format Radio Blau inklusive und Tanzlabor Leipzig kennenlernen. Mit dabei war auch der Behindertenverband Leipzig e.V. mit seinem Lernkoffer „Barrierefreiheit spielend lernen“ und der Verein LunA – Leipzig und Autismus.


(Bildbeschreibung im Sinne der Barrierefreiheit: Mehrere Menschen laufen am Markt der Möglichkeiten vorbei und unterhalten sich. Vorneweg Georg Teichert, zentraler Gleichstellungsbeauftragter der Universität Leipzig, und Prof. Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales.)

Aber auch eine Vielzahl von Inklusionsprojekten der Universität Leipzig, wie "Quabis - Qualifizierung von Bildungskräften in Sachsen" und "Match My Maker" waren vor Ort.

Mit einem Smoothie von der BARMER GEK in der Hand, wurde den kleinen Redebeiträgen auf der Bühne gelauscht. Hier wurden Tipps und Tricks vermittelt, um den Stress am Arbeitsplatz zu bewältigen, oder Einblicke in die Lebensrealität von Reimo Eickert, Spitzensportler der Special Olympics gegeben.

Wer sich ein weiteres Inklusionsprojekt der Universität anschauen wollte, konnte sich einem Rundgang durch den inklusiven Schulgarten der erziehungswissenschaftlichen Fakultät anschließen. Hierbei ging es nicht nur darum, wie man einen Kompost baut, wie ein ökologisch nachhaltiger Gemüseanbau aussieht, sondern auch darum, wie eine gleichberechtigte Teilhabe am Gartenprojekt für Personen mit körperlicher Behinderung ermöglicht werden kann.

(Bildbeschreibung im Sinne der Barrierefreiheit: Mehre Menschen stehen im Halbkreis und hören dem Redebeitrag zu. Auf niedrigen Tischen vor den Personen liegen verschiedene Informationsmaterialien und Anschauungsobjekte. Es sind zwei unterfahrbare Hochbeete zu erkennen und eine überdachte Säule, an welcher Plakate mit Informationen zum Schulgarten angebracht sind.)

Durch die Mitmachstationen der Ausstellung "Behindern verhindern - Zeit für barrierefreies Handeln" des sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz, wurden Alltagsherausforderungen für Personen mit Behinderung erlebbar gemacht. Die Besucher_innen nahmen an kleinen Experimenten teil, wie das Laufen mit Brillen, die eine schwere Sehbehinderung simulierten, oder Übungen zum Lippenlesen und Feinmotorik.

Wir freuen uns über die rege Teilnahme unserer Netzwerkpartner_innen und das Engagement der Mitwirkenden an diesem Tag.

Gern gratulieren wir noch einmal den Sieger_innen der „ULympiade der Mitarbeitenden“, welche ihre Kräfte bei inklusiven Sportarten, wie Blindenfußball, messen durften.

Die Universität Leipzig bleibt in Bewegung – für das gemeinsame Ziel einer Hochschule für alle.

Kontakt Inklusion

Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig

Strohsackpassage
Nikolaistr. 6-10
04109 Leipzig
E-Mail: diversitaet(a)uni-leipzig.de

Projektreferentin
Lara Ludin
Telefon: 0341 97-30098

Projektreferent
Philipp Klemm
Telefon: 0341 97-30097