Das Team des Gleichstellungsbüros organisiert regelmäßig Veranstaltungen, um die Themen Gleichstellung und Familienfreundlichkeit ins Zentrum des universitären und öffentlichen Interesses zu rücken.

 

"Leipzig liest" am 13. und 14. März 2014

Die Autorinnen Frau Profn. Dn. Luise F. Pusch und Frau Christina Mundlos haben uns vergangene Woche im Rahmen der Buchmesse aus Ihren Werken vorgelesen und sich anschließend einer sehr regen Diskussion gestellt. 

Frau Profn. Dn. Luise F. Pusch las am 13.03.2014 am Hauptcampus der Universität Leipzig aus ihrem Buch "Gerecht und Geschlecht".

 

In Ihrem Werk beleuchtet Sie mit viel Humor und sprachlichem Können das Deutsche als Sprache der Männer und Männersprache. An verschiedensten Aufhängern aus allen Lebensbereichen skizziert und untermauert Luise Pusch Ihre Behauptung der maskulinen Dominanz die sich in der deutschen Sprache abzeichnet und weist uns auf wohl überlegte Leitlinien hin, um auch unsere Sprache gerechter gestalten zu können.

Rektorin Beate A.Schücking und der Gleichstellungsbeauftragte Georg Teichert sprachen mit der Sprachwissenschaftlerin und eine rege Diskussion nach der Lesung rundete die Veranstaltung ab. Wir durften Luise F. Pusch nicht nur als eine hervorragende Wissenschaftlerin kennenlernen, sondern auch als scharfzüngige und humorvolle Glossenschreiberin.

Mehr Informationen über die Autorin finden Sie unter www.luisepusch.de.

Am 14.03.2014 las Frau Christina Mundlos vergangenen Freitag im Buchkindergarten Leipzig im schönen Lindenau aus ihrem Buch "Mütterterror -Angst, Neid und Aggressionen unter

In ihrem Buch beleuchtet sie die historischen, sozialen, politischen und psychologischen Hintergründe dieses Mütterterrors. Anhand zahlreicher Beispiele, zeigt sie, wo der Mütterterror stattfindet, warum sich Mütter gegenseitig fertig machen und wie man sich ihm entziehen kann. Ihre Forderung: Mütter müssen sich von dem traditionellen, frauenverachtenden Mütterbild emanzipieren und sich mehr als Interessengemeinschaft begreifen.

Nach der Lesung begann eine sehr rege Diskussion und ein Erfahrungsaustausch der anwesenden Frauen und Männer, Mütter und Väter mit der Autorin. 

                       


Beide Veranstaltungen waren ein voller Erfolg. wir bedanken uns bei den Autorinnen, Förder_innen und Gästen.